Home Region In-/Ausland Sport Rubriken Agenda
Sport Regional
27.07.2022
27.07.2022 16:21 Uhr

Ostschweizerinnen kehren mit Bronzemedaille von den World Games zurück

Michaela Koch (links) und Stefanie Ott (rechts) freuen sich über die gewonnen Medaillen. Bild: Seilziehclub Mosnang
Mit den beiden Seilzieherinnen Stefanie Ott und Michaela Koch kehrten zwei Ostschweizerinnen mit einer Medaille im Gepäck zurück in die Schweiz.

Die World Games finden wie die Olympiade lediglich alle vier Jahre statt. Ein absolutes Highlight sämtlicher Athleten/-innen der «Randsportarten». Auch der Seilziehsport, oder auf Englisch «Tug of War» war am Grossanlass in den Vereinigten Staaten vertreten. In den Outdoor Kategorien Herren 640kg, Frauen 540kg und Mixed 580kg starteten die jeweiligen sich an den vorhergehenden Weltmeisterschaften qualifizierten Nationen um die Goldmedaille. Für die Gewichtsklassen Outdoor Frauen und Mixed war es ein Debüt in Alabama.

Für die erste Goldmedaille der Schweiz sorgten die Herren 640kg. In einer vollkommenen Dominanz bestätigten sie ihre Favoritenrolle und liessen ihren Gegner von Beginn an keinerlei Hoffnung auf den Titel. Was für ein Start für den Schweizer Tauziehverband. Die nächsten Medaillen wurden bei den Frauen 540kg vergeben – mit Stefanie Ott (Athletin Seilziehclub Mosnang) und Michaela Koch (Vizepräsidentin Seilziehclub Mosnang / Athletin Seilziehclub Gonten) waren die einzigen Ostschweizer Seilzieherinnen vertreten.

Mit einem «nicht auf das Gewicht geachteten» Teamgewicht von 506kg war das Schweizer Frauenteam deutlich untergewichtig. Die Bedingungen in Birmingham waren mit 37°C, einer hohen Luftfeuchtigkeit und einem sehr harten Boden nicht für die Schweizerinnen bestimmt. Gerade gegen das «professionelle Team» aus Chinese Taipei, welche ihr Mannschaftsgewicht von 600kg auf 540kg reduzieren musste, starteten die Schweizerinnen in das Turnier. Es war ein schwieriger Start für die Seilzieherinnen – Punktegleich mit den Niederlanden platzierten sie sich auf dem 4. Vorrunderang. Der Einzug ins Halbfinale wurde durch die Direktbegegnung, Anzahl Verwarnungen und das Gewicht entschieden und so schlussendlich für das untergewichtige Schweizer Team.

Im kleinen Finale um die Bronzemedaille schien die Chancen für die Schweizerinnen nach dem verlorenen ersten Zug zu schwinden. Auch im zweiten Zug mussten sie 3.5 von 4 Metern auf die Seite der Engländerinnen geben. In der Defensive, mit der maximalen Anzahl von Verwarnungen setzte der Schweizer Motor im letzten Augenblick zum Erstaunen aller ein. Mit einem unvorstellbaren Kampfesgeist konterten die Schweizerinnen und drehten den Zug um und entschieden den zweiten Zug für sich. Auch das gewonnene Platzlos brachte den Engländerinnen keine vermehrten Kräfte, die Schweizerinnen hatten sie gebrochen und so durften sie sich die Bronzemedaille umhängen lassen. Auch die Veranstalter von den World Games waren derart von den Schweizerinnen beeindruckt, dass sie diesen Kampf um Platz 3 als beste Begegnung/Spiel vom Tag ehrten. Es ist eine hart erkämpfte Bronzemedaille, welche in die Geschichte des Schweizer Tauziehverbandes geht, denn bis anhin hat es noch keine Medaillen an den World Games in der Frauenkategorie gegeben.

In der letzten Kategorie, die Mixed 580kg, war mit Michaela Koch als Ersatz (kam nicht zum Einsatz) wiederum eine Ostschweizerin beteiligt. Den Favoriten aus der Schweiz gelang es nicht, ins Turnier zu kommen. Sie konnten zwar gegen sämtliche Gegner einen Punkt erkämpften, mussten sich sowohl im Halbfinale wie auch im kleinen Finale geschlagen geben.

Das Schweizer Frauen 540kg Team freut sich über die gewonnene Bronzemedaille. Bild: Seilziehclub Mosnang

Die World Games endeten am 17.07.2022. Die 102 Schweizer Athletinnen/-en kehrten mit:

5 Goldmedaillen (Seilziehen, 3x Orientierungslauf und Sportklettern)
4 Silbermedaillen (2x Faustball, Rock’n’Roll und Orientierungslauf)
3 Broncemedaillen (Seilziehen, Orientierungslauf und Ju-Jitsu)

auf dem 15. Medaillienrang in die Schweiz zurück.

Seilziehclub Mosnang