Home Region In-/Ausland Sport Rubriken Agenda
In-/Ausland
17.08.2022

Sanktionen gegen Ex-Präsident Janukowitsch

Die Schweiz hat sich den Sanktionen gegen den pro-russischen Ex-Präsidenten der Ukraine, Viktor Janukowitsch (rechts neben Wladimir Putin), angeschlossen. (Archivbild) Bild: KEYSTONE/AP PRESIDENTIAL PRESS SERVICE/ITAR-TASS
Ukraine – Die Schweiz schliesst sich den Sanktionen gegen den früheren ukrainischen Präsidenten Viktor Janukowitsch an. Er steht neu auf der Liste jener Personen, für die im Zusammenhang mit dem Krieg in der Ukraine Reiseverbote und Finanzsanktionen gelten.

Das Eidgenössische Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF) habe den mittlerweile 72-jährigen Janukowitsch und auch dessen Sohn in die Sanktionsliste aufgenommen, schrieb das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco). Die Sanktionen gelten ab 18 Uhr am Mittwoch. Janukowitsch war von 2010 bis 2014 Präsident der Ukraine.

Vater und Sohn stehen bereits seit dem 4. August auf der Sanktionsliste der EU. Sie seien verantwortlich für die Unterstützung und Umsetzung von Handlungen, die die territoriale Unversehrtheit, Souveränität und Unabhängigkeit der Ukraine bedrohten, heisst es im entsprechenden Beschluss.

Viktor Janukowitsch sei laut verschiedenen Quellen zuletzt Teil einer russischen Sonderoperation gewesen, die das Ziel gehabt habe, ihn während der ersten Phase des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine wieder als Präsidenten einzusetzen.

Sein 49 Jahre alter Sohn führe unter anderem weiterhin Geschäftstätigkeiten in dem von Separatistengruppen kontrollierten Donbass, insbesondere im Energie-, Kohle-, Bau-, Bank- und Immobiliensektor, hiess es seitens der EU weiter.

Keystone-SDA