Home Region In-/Ausland Sport Rubriken Agenda
Magazin
21.09.2022

Wie wär‘s mit einem rauchfreien Monat?

Bild: AdobeStock
Die Kampagne «Rauchfreier Monat» ist ein kostenloses Unterstützungsprogramm für den Rauchstopp mit dem Ziel, 10'000 Rauchende zu erreichen. Zahlreiche lokale und nationale Partnerorganisationen vereinen ihre Kräfte, um Raucherinnen und Raucher beim Rauchstopp zu unterstützen.

Teilnehmende können den rauchfreien Monat unabhängig oder gemeinsam mit anderen meistern und bestimmen selbst, ob sie offline oder online an der Kampagne teilnehmen möchten.

Ein kollektiver & kostenloser Rauchstopp

In der Schweiz rauchen knapp 30% der Bevölkerung ab 15 Jahren. Tabak in der Schweiz ist somit eines der am häufigsten verwendeten Suchtmittel, informiert Impact Hub. Laut Tabakpräventionsfonds sterben in der Schweiz jährlich 9’500 Menschen an den Folgen des Tabakkonsums. Dies verursacht Kosten für die Allgemeinheit in Milliardenhöhe.

Angesichts dieser gesellschaftlichen Herausforderung vereint die Kampagne «Rauchfreier Monat» mehr als 30 Partnerorganisationen, um eine kollektive und kostenlose Rauchstopp-Begleitung für den November 2022 anzubieten. Die Kampagne wird vom Impact Hub Genf-Lausanne koordiniert und vom Tabakpräventionsfonds finanziert.

Mit der mehrsprachigen und nationalen Kampagne verfolgen der Tabakpräventionsfonds und Impact Hub Genf-Lausanne gemeinsam mit allen Partnerorganisationen ein klares Ziel: möglichst viele Raucherinnen und Raucher mithilfe einer zielgerichteten und barrierefreien Lösung bei einem kollektiven Rauchstopp zu unterstützen.

Vielfältige Unterstützung für Teilnehmende

Mithilfe von mehr als 40 Fachpersonen in den Bereichen Gesundheitsförderung und Prävention sowie einer Selbsthilfegemeinschaft werden Teilnehmende bei diesem schwierigen Schritt unterstützt, begleitet und motiviert.

«Ich bin Architekt, Vater einer vierjährigen Tochter und rauche, um mich frei zu fühlen. Ich weiss, dass ich aufhören muss – für mich und für sie. Die Kampagne Rauchfreier Monat ist ein Anreiz, im November mit dem Rauchen aufzuhören. Durch meine Teilnahme erhalte ich von Zuhause aus Zugang zu einer Vielzahl an Unterstützungsangeboten. Am meisten freue ich mich auf die Facebook-Gruppe, mit welcher ich im November jederzeit in Kontakt treten kann», beschreibt Laurent, zukünftiger Teilnehmer der Kampagne.

Auch Jugendliche sollen für die Kampagne sensibilisiert werden. Bild: pixabay.com

Agenda als Wegbegleiter

Nach der Anmeldung erhalten die Teilnehmenden einen praktischen Leitfaden in Form eines Tagebuchs per E-Mail. Dieser Leitfaden, der aus zwei Teilen für die Vorbereitung und Durchführung besteht, soll den Teilnehmenden helfen, sich auf den Rauchstopp vorzubereiten und begleitet sie während des gesamten Monats.

Die Teilnehmer können während des Monats ihre Gedanken in Form eines Tagebuchs im Leitfaden aufschreiben.

www.rauchfreiermonat.ch

Zürioberland24