Home Region In-/Ausland Sport Rubriken Agenda
Wattwil
31.10.2022

Der Schweizer Meister zu Gast im Toggenburg

Maggie Nedoma war auch gegen NUC ein sicherer Wert und verbuchte starke 22 Punkte! Bild: Markus Imthurn
Erneut stand am Samstag ein hochkarätiger Gegner gegen Raiffeisen Volley Toggenburg auf dem Platz. Mit Viteos Neuchatel NUC wartete der amtierende Meister und Super-cup-Sieger auf das Team von Trainer Mäsi Erni. Im Vorfeld war klar; nur mit einer Topleistung wäre ein Satzgewinn gegen dieses Topteam überhaupt möglich.

Satzgewinn für Raiffeisen Volley Toggenburg

Erwartungsgemäss geriet das Heimteam zu Beginn gleich mit 1-6 in Rückstand. Es schien bereits auf eine klare 0-3 Niederlage hinauszulaufen, ehe erstaunliches passierte. Joanna Mazzoleni im Block und die souveräne Mäggi Nedoma sorgten für eine schöne Aufholjagd, sodass die Wattwilerinnen zum Zwischenstand von 9-9 ausgleichen konnten. Ja mehr noch. Raiffeisen Volley Toggenburg legte gleich noch einen drauf. Mit sehenswerten Punkten (Annouk Erni) und einer starken Defensive (Romina Schnyder + Kimi Schnegg) gelangen selbst die unmöglichsten Punkte. Unter dem tosenden Beifall der rund 220 Zuschauer sicherte sich Raiffeisen Volley Toggenburg den ersten Satz überraschend mit 25-20.

Der Meister legt 3 Gänge zu

NUC zeigte nun jedoch, warum dieses Team momentan zur stärksten Mannschaft der Liga zählt. Mit der Einwechslung ihrer Topscorerin Tessa Grubbs erhöhte sich die Schlagzahl der Gäste deutlich. Die Wattwilerinnen konnten mit dem horrenden Tempo nicht mehr mitgehen und waren nun meistens immer einen Schritt zu spät. Sowohl im Block, in der Annahme oder im Angriff; überall hatte das Heimteam nun das Nachsehen. Zudem schlichen sich nun auch vermehrt kleinere Fehler ein, sodass NUC die Sätze 2 und 3 gleich mit 13-25 für sich entscheiden konnte.

Das auch der vierte Satz relativ schnell zu Gunsten der Gäste kippte, lag vor allem an der amerikanischen Topscorerin in den Reihen von NUC. Tessa Grubs beeindruckte sowohl die Fans als auch die Abwehr der Wattwilerinnen. Gegen ihre wuchtigen Smashes fand das Heimteam kein Gegenmittel. Raiffeisen Volley Toggenburg beschränkte sich auf seine eigenen Möglichkeiten und versuchte die Fehlerquote tief zu halten. Zu mehr als zu individuellen schönen Punkte reichte es jedoch leider nicht, sodass auch der vierte Satz klar mit 25-14 verloren ging.

Überraschender Satzgewinn

Nach zwei schwierigen Spielen und dem verletzungsbedingten Ausfall der Leistungsträgerin Hughes tat der Satzgewinn gegen den Meister der Seele enorm gut. Zeit, sich auf den Lorbeeren auszuruhen, bleibt Raiffeisen Volley Toggenburg aber nicht. Bereits am kommenden Samstag kommt erneut ein schwieriger Gegner in die Rietsteinhalle… Raiffeisen Volley Toggenburg misst sich im Ostschweizer Derby mit VC Kanti Schaffhausen.

Raiffeisen Volley Toggenburg - NUC   1 - 3

 

Sätze: 25-20, 13-25, 13-25, 14-25

 

Rietsteinhalle, Wattwil – 220 Zuschauer – SR Auricht / Simonovic

 

Raiffeisen Volley Toggenburg: Maggie Nedoma, Jeanina Wirz, Joanna Mazzoleni, Romina Schnyder, Annouk Erni, Julia Tays, Nora Sacher / Aline Kellenberger, Kimi Schnegg, Elis Albertini (alle eingewechselt) / Griere Hughes (verletzt)

Markus Imthurn, Wattwil