Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Leserbrief
Gemeinden
25.04.2021

Jetzt erst recht: NEIN zum CO2-Gesetz

Nein zum CO2-Gesetz. (Symbolbild) Bild: beobachter.ch
Mit dem CO2-Gesetz mutet uns die Politik einiges zu: Benzin und Diesel werden spürbar teurer, die Abgabe auf Heizöl und Gas wird verdoppelt und neue Öl- und Gasheizungen werden verboten.

Das alles schmerzt die Menschen im Toggenburg und in anderen Randregionen ganz besonders. Dieser Schlag gegen den Mittelstand, die KMU und die Landwirtschaft scheint unnötig, denn die kleine Schweiz ist klimapolitisch bereits heute vorbildlich. Weil unser Land für das weltweite Klima völlig unbedeutend ist, sollte auch der vorgegaukelte Klimaschutz nicht höher gewichtet werden als das Wohl der Bevölkerung.

Die Folgen werden erst noch spürbar

Kommt hinzu, dass die aktuellen Arbeitsverbote im Rahmen der Corona-Schutzmassnahmen, z.B. für die Gastronomie, den staatlichen Schuldenberg täglich massiv steigen lassen. Die Folgen werden wir erst noch zu spüren bekommen – die nächsten Generationen werden diese exzessive Schulden-Politik durch fragwürdige Lockdowns ausbaden müssen. Jetzt ist der falsche Zeitpunkt für zusätzliche Belastungen durch ein teures und ungerechtes CO2-Gesetz. Deshalb jetzt erst recht: NEIN zum CO2-Gesetz!

Thomas Bösch, Ebnat-Kappel/Toggenburg24