Home Region In-/Ausland Sport Rubriken Agenda
Lichtensteig
24.06.2021

Aus dem Gemeinderat Lichtensteig

Kommen Sie an den Tag der offenen Tür in der Fabrik Stadtbrücke. Bild: wikivoyage
Tag der offenen Tür Fabrik Stadtbrücke – Die Genossenschaft Stadtufer öffnet die Tore in der Fabrik am Stadtufer (ehemalige Feinelast – Titelbild) am Samstag, 3. Juli 2021 von 13–21 Uhr für alle Gwundrigen und Interessierten.

Die grosszügigen Fabrikräumlichkeiten können bei Führungen oder interaktiven Workshops in Kleingruppen erkundet werden. Ausserdem teilt die Genossenschaft die Vision anhand von Präsentationen. Für Spiel und Spass ist auch gesorgt (u.a. Rollschuhdisco mit Abstand, DIY Freiluftzirkus, Erlebnis- und Klanginstallation). Das Energietal Toggenburg bereichert den Anlass mit einem öffentlichen Repair Café im EG der Fabrik.

Detailliertes Programm

Homepage: www.stadtufer.ch

Neuer Newsletter

Am 8. Juli erscheint erstmals ein elektronischer Newsletter. Das Ziel ist, die vielfältigen Angebote und Entwicklungen im Städtli noch breiter bekannt zu machen. Zudem können Druck- und Versandkosten reduziert werden. Es wird monatlich je ein Mitteilungsblatt sowie ein Newsletter herausgebracht. Im Fokus des Newsletters stehen Menschen. Menschen, die in Lichtensteig leben, solche die machen und mitmachen. Es werden auch Vergleichsprojekte aus anderen ländlichen Regionen beleuchtet.

Registrierung

lichtensteig.ch oder über den QR-Code im Mitteilungsblatt im Anhang.

Folgende Themen werden u.a. näher beleuchtet in der ersten Ausgabe:

  • Titelgeschichte: Alte Fabrik mit der
    Genossenschaft Stadtufer, Daniel Fuchs
    und Dimi Stockhammer.
  • News Wohnen: Überbauung Hof mit
    Andreas Hinterberger.
  • Bauerneuerung: Sanierung Hauptgasse 14 mit Max Rupp.
  • News aus dem Mini.Stadt Ökosystem
    (Rathaus für Kultur, Zeitgut, Macherzentrum, ChääsWelt).
  • Erfahrungen aus anderer Region:
    Transformation Bell­Areal, Kriens.
«Schweiz 0. Italien 3. Das war ernüchternd. Es fehlte an Leidenschaft, Wille und Engagement. Das sind entscheidende Elemente für den Erfolg. Nicht nur im Fussball. Da kann die Nationalmannschaft mal eine Weiterbildung in Lichtensteig besuchen. Dass Herzblut Berge versetzen kann, beweisen z.B. seit Jahren das OK der Jazztage, die Erlebniswelt Toggenburg, die Wilden Weiber oder das Chössi-Theater. Und das ganz ohne Millionensaläre und teure Schlitten. Hopp Lichtensteig! »
Stadtpräsident, Mathias Müller.

Energiestadt

Überarbeitetes EnergiekonzeptDas Lichtensteiger «Energiekonzept» aus dem Jahr 2014 wurde in den vergangenen Monaten unter Mitwirkung des Energietal Toggenburg überarbeitet und an die Klimaziele von Paris angepasst. Gegenüber dem letzten Erhebungszeitpunkt vor 2014 konnten wir Lichtensteiger*innen bis 2019 in den Bereichen Strom und Mobilität den Verbrauch etwas reduzieren und die Produktion von erneuerbarem Strom verdoppeln.

Beim Gesamtwärmebedarf konnten wir nicht punkten, dieser ist sogar gestiegen. Dafür ist jedoch der anteilsmässige Einsatz fossiler Energieträger für Heizen um 10 Prozent gesunken. Es wird heute ein höherer Anteil durch Umgebungswärme, Holz, Biogas und Solarwärme abgedeckt. Diese Trends gehen in die richtige Richtung, reichen jedoch nicht um das Netto­Null Ziel bis zum Jahr 2050 zu erreichen. Auch im Vergleich zum nationalen Durchschnitt hat die Gemeinde Lichtensteig Nachholbedarf. Auf der Basis dieser Grundlagen wurde das Energiekonzept überarbeitet und es wurden unter Einbezug der interessierten Bevölkerung – an dieser Stelle herzlichen Dank bei allen die sich eingebracht haben – Massnahmen defi niert, mit welchen die Gemeinde den Anteil an lokaler Energieproduktion weiter steigern und den Ausstieg aus fossilen Energieträgern beschleunigen kann.

Damit leistet die Gemeinde einen wertvollen Beitrag zur lokalen Wertschöpfung und zum Erreichen der Klimaziele der Schweiz, denn auch ein Mini.Beitrag ist ein wichtiger Beitrag. Das Energie konzept ist auf der Homepage der Gemeinde aufgeschaltet.

Anpassung Abwasser- und Wasserreglement

Bei grösseren wertvermehrenden Investitionen in Anlagen zur Produktion von erneuerbaren Energien (z.B. Photovoltaikanlagen) mussten bislang Anschlussbeiträge geleistet werden für Abwasser und Wasser. Im Rahmen der Energiestrategie 2050 des Bundes ist die Produktion von erneuerbarer Energie voranzutreiben und zu fördern.

Die zusätzliche Belastung mit Anschlussgebühren ist nicht sinnvoll. Der Gemeinderat hat nun das Wasser­ und das Abwasserreglement angepasst und verzichtet rückwirkend per 1. Januar 2021 auf die Nach zahlung von Anschlussbeiträgen an Anlagen zur Produktion von erneuerbaren Energien.

Das Inserat zum fakulativen Referendum finden Sie auf der Publikationsplattform www.publikationen.sg.ch

Erneuerung Infrastruktur

Sanierung Stadtau

Aufgrund der hohen Auftragssumme mussten die Baumeisterarbeiten für die Erneuerung der Strassen und Werke Stadtau offen ausgeschrieben werden. Erfreulicherweise hat trotzdem ein regionaler Anbieter den Zuschlag für die Ausführung der Arbeiten erhalten. Es handelt sich um die ARGE Stadtau bestehend aus den beiden Firmen Pozzi AG und E. Weber AG aus Wattwil. Die Kosten des Auftrages liegen mit rund 1,929 Mio. Franken leicht unter dem Voranschlag. Der Start der Arbeiten ist für August vorgesehen. Derzeit laufen die letzten Detailplanungen.

Sanierung Reservoir Burg

Das Reservoir Burg wird erneuert und bereit gemacht für die nächsten Jahrzehnte. Die Arbeiten verlaufen nach Plan unter der Leitung der Thurwerke AG und des Ingenieurbüros Frei + Krauer AG. Es konnte sogar ein kleiner Zeitgewinn erreicht werden. Vergeben wurde noch die Malerarbeiten (FisGah AG, Dietfurt) sowie die Bodensanierung mit einem Einstreubelag (Primefl oor GmbH, Zuzwil).

Das Lichtensteiger «Energiekonzept» aus dem Jahr 2014 wurde in den vergangenen Monaten unter Mitwirkung des Energietal Toggenburg überarbeitet. Bild: lichtensteig.ch

Im Weiteren hat der Gemeinderat …

  • die Reparatur der Förderschnecke beim Salzstreuer an die Firma Altherr Nesslau vergeben. 
  • die Landschaftsarchitekten von Kollektiv Nordost, St.Gallen mit der Begleitung des Projekts zur Neugestaltung der Loretostrasse beauftragt (BGK). 
  • vor der Eröffnung der neuen Badisaison die Erneuerung der Folie des Kinderplanschbeckens in Auftrag gegeben.

Grabräumungen Friedhof

Wenn die Angehörigen an der Urnenwandplatte mit Namensgravur Interesse haben, melden sich diese bitte bis 24. September 2021 beim Bestattungsamt Lichtensteig.

Grabmäler und Pfl anzen werden nach Ablauf dieser Frist ohne weitere Benachrichtigung geräumt (Art. 27 VV zum Gesetz über die Friedhöfe und Bestattungen).

Bitte wenden Sie sich bei Fragen oder Unklarheiten bezüglich Grabräumung an das Bestattungsamt, Claudia Herzog, Tel. 058 228 23 90 oder claudia.herzog@lichtensteig.sg.ch.

Gemeinde Lichtensteig/Toggenburg24