Home Region In-/Ausland Sport Rubriken Agenda
Sport Regional
07.11.2021

Höhenflug der SCRJ Lakers geht weiter

Rapperswils Stürmer Jeremy Wick erzielte gerade das 3:0 gegen Zug und jubelt zusammen mit Nico Dünner. Bild: KEYSTONE/PHILIPP SCHMIDLI
Die SCRJ Lakers gewinnen auch auswärts in Zug. Neben einer beispiellosen Mannschaftsleistung zeigte auch Torhüter Noël Bader eine aussergewöhnliche Partie und feiert beim 0:3-Sieg seinen ersten Shutout in der National League.

Die SCRJ Lakers befinden sich weiterhin auf dem Höhenflug und gewinnen auch das sechste Spiel in Serie. Schon von Beginn weg waren die Rosenstädter stets einen Schritt schneller.

Frühe Führung für die SCRJ Lakers

Bereits nach 22 Sekunden jubelten sie ein erstes Mal, als Nico Dünner auf Jeremy Wick passte und dieser die frühe 0:1-Führung für die SCRJ Lakers realisierte. 

In der 10. Minute zeigte einmal mehr Roman Cervenka seine aussergewöhnliche Übersicht. Er passte zu Rajan Sataric, der den Puck nur noch ins halbleere Tor bringen musste. 

Verzweifelte Innerschweizer

Je länger das Spiel dauerte, desto verzweifelter wurden die Zuger. Aber weder Reto Suri noch seine Teamkollegen konnten die SCRJ Lakers aus der Fassung bringen. Ein weiteres Zeichen dafür, dass der Teamspirit und die Einstellung der Lakers aussergewöhnlich gut sind und die Mannschaft zu überdurchschnittlichen Leistungen bringen kann. 

Vom Serienkiller zum Seriensieger

In den letzten Wochen wurden die SCRJ Lakers immer wieder als Serienkiller betitelt. Zu Recht, nachdem sie die Siegesserien von Fribourg (10 Spiele) und Davos (7 Spiele) eiskalt beendeten. Inzwischen dürfen sich die SCRJ Lakers aber selbst als Seriensieger sehen. Der heutige Sieg gegen Zug war der sechste in Serie - und mit dieser tollen Leistung scheint noch einiges mehr möglich zu sein. 

10-tägige Natipause

Ob die SCRJ Lakers diese Siegesserie weiter ausbauen können, werden wir nach der Natipause sehen. Dann treffen die SCRJ Lakers auf die drei Berner Clubs (Biel auswärts am 16.11.; Bern zu Hause am 19.11. und Langnau auswärts am 23.11.), bevor sie Ende November zweimal gegen den Aufsteiger Ajoie spielen. 

Telegramm:

EV Zug - SCRJ Lakers

Bossard Arena, Zug 
6849 Zuschauer
Schiedsrichter: Michael Tscherrig (86), Ken Mollard (18); Nathy Burgy (9), Matthias Kehrli (96)
Tore: 00:22 Wick (Dünner) 0:1; 09:37 Sataric (Cervenka, Djuse) 0:2; 46:00 Wick (Vouardoux) 0:3
Strafen: 6x2 Minuten gegen EV Zug; 5x2 Minuten gegen SCRJ Lakers

SCRJ Lakers: Bader (Nyffeler); Djuse, Sataric; Profico, Vouardoux; Maier, Jelovac; Bircher; Cervenka, Albrecht, Lammer; Eggenberger, Rowe, Zangger; Forrer, Dünner, Wick; Brüschweiler, Mitchell, Wetter; Neukom

EV Zug: Genoni (Hollenstein); Stadler, Hansson; Gross, Schlumpf; Djoos, Kreis; Cadonau; Suri, Kovar, Martschini; Bachofner, Lander, Klingberg; De Nisco, Müller, Allenspach; Stehli, Leuenberger, Hofer

Sonja Hitz