Home Region In-/Ausland Sport Rubriken Agenda
Sport Regional
29.11.2021

Toggenburg verliert beim Schweizer Meister

Harlee Kekauoha zeigte einen starken Auftritt und wurde bei Raiffeisen Volley Toggen-burg zur besten Spielerin gewählt. Bild: Raiffeisen Volley Toggenburg
Zum Start der Rückrunde erwartete die Spielerinnen von Marcel Erni eine ganz knackige Aufgabe. Mit Viteos Neuchâtel UC erwartete sie niemand geringeres als der amtierende Meister. Auch in der aktuellen Saison sind die Neuenburgerinnen auf Kurs. 9 Spiele, 27 Punkte. Erst drei Sätze gingen für die meistgenannten Titelfavoritinnen verloren. Ein Satzgewinn gegen diesen hochkarätigen Gegner wäre eine Überraschung. Ein Punktgewinn eine Sensation.

Toggenburg verliert beim Schweizer Meister

Markus Imthurn - Neuchâtel – Zum Start der Rückrunde erwartete die Spielerinnen von Marcel Erni eine ganz knackige Aufgabe. Mit Viteos Neuchâtel UC erwartete sie niemand geringeres als der amtierende Meister. Auch in der aktuellen Saison sind die Neuenburgerinnen auf Kurs. 9 Spiele, 27 Punkte. Erst drei Sätze gingen für die meistgenannten Titelfavoritinnen verloren. Ein Satzgewinn gegen diesen hochkarätigen Gegner wäre eine Überraschung. Ein Punktgewinn eine Sensation.

Volley Toggenburg überrascht den Favoriten

Trainer Erni eröffnete mit einer kleinen Überraschung. Mit Jeanina Wirz in der Mitte stand nicht wie üblich Jasmin Kuch in der Startformation. Tatsächlich schien Viteos NUC ein wenig überrascht zu sein und bekundete mit den aufsässig agierenden Toggenburgerinnen einige Mühe. Zur Überraschung vieler agierte das ersatzgeschwächte NUC fahrig im Spielaufbau. Raiffeisen Volley Toggenburg lag zwischenzeitlich sogar mit 7-9 in Führung. Es brauchte schon die Ausnahmekönnerin Tia Scambray bei NUC um das Spiel zum 13-9 für das Heimteam zu wenden. Doch die Toggenburgerinnen blieben dran. Die gut aufgelegte Harlee Kekauoha zog heute einen starken Tag ein und punktete eins ums andere Mal. Beim Stand von 20-20 hätte der Satz auf beide Seiten kippen können, doch die erst zwanzigjährige Lisa Müller beendete den flotten ersten Satz zum 25-23 für Viteos NUC.

Wer nun dachte, dass sich die Wattwilerinnen ob des knapp verlorenen Satzes konsterniert zeigen würden, sah sich getäuscht. Erneut wurde der Favorit durch die kämpferisch auftretenden Toggenburgerinnen in einen engen Satz getrieben. Die Führung wechselte ständig. Obwohl sich die Annahme heute nicht immer stabil zeigte, entwickelten die Ostschweizerinnen erneut dank Harlee Kekauoha und einer stärker werdenden Joanna Mazzoleni gehörig Druck. Wie ernst die Situation für das Heimteam war, zeigte sich beim Stand von 21-19 gegen NUC. Deren Trainerin Laureen Bertolacci sah sich zu einem unüblichen Timeout gezwungen. Wieder war es die Mobiliar-Topscorerin Tia Scambray in Bestform um den drohenden Satzverlust noch abzuwenden. (25-23)

Dem hohen Tempo Tribut gezollt

Die Luft beim Gästeteam war nach den anstrengenden ersten zwei Sätzen merklich draussen. NUC zog gleich zum vorentscheidenden 8-3 davon. Volley Toggenburg zeigte aber nochmals Moral und Kampfgeist und schloss erneut zum 13-12 auf, ehe die Wattwilerinnen die Kraft verliess. Samira Sulser verwertete den ersten Matchball zum 25-16. Ein deutlich hörbares Aufatmen ging durch die Sporthalle La Riveraine.

Ein mühevoller Sieg für NUC

Der Sieg für NUC war verdient, musste aber deutlich härter erarbeitet werden als angenommen. Klar. Viteos NUC trat stark ersatzgeschwächt an, doch die Gegenwehr der Ostschweizerinnen überraschte auch sie. Im ersten Durchgang reichten den Favoritinnen zwei bis drei schwache Annahmen bei Toggenburg zum Satzgewinn. Satz 2 war viel ausgeglichener und hätte (verdient!) auch nach Wattwil gehen können. Doch leider agierten die Toggenburgerinnen gegen Ende des zweiten Satzes ein bisschen zu nervös. Der Auftritt beim Meisterschaftsfavoriten war jedoch stark und weckt Vorfreude für das Heimspiel am nächsten Samstag gegen den VBC Cheseaux.

Die Spiele von Raiffeisen Volley Toggenburg werden live auf YouTube gestreamt: https://www.youtube.com/channel/UCdxnEmEfbr2VSIf1tm6sk5Q

Viteos NUC – Volley Toggenburg   3 - 0

Sätze: 25-23, 25-23, 25-16

Halle des sports de la Riveraine, Neuchâtel – 480 Zuschauer – SR Hutmacher/Grellier

Raiffeisen Volley Toggenburg: Jeanina Wirz, Joanna Mazzoleni, Alina Hofacher, Elis Albertini, Lara Hasler, Harlee Kekauoha, Sabryn Roberts / Nora Sacher, Jasmin Kuch, Annouk Erni (alle eingewechselt)

NUC: Lisa Müller, Samira Sulser, Jasmine Gross, Elise Boillat, Sarah Trösch, Fabiana Motis, Tia Scambray / Olivia Wassner, Alix de Micheli (eingewechselt) / Jill Münstermann, Flavia Knutti, Kyra Holt (nicht eingesetzt) / Barbara Dapić, Chiara Petitat (verletzt)

Markus Imthurn