Home Region In-/Ausland Sport Rubriken Agenda
Nesslau
24.01.2022

UHC Nesslau Sharks: Keine Punkte - aber viel gelernt

NLB Damen UHC Nesslau Sharks Bild: UHC Nesslau Sharks
Die Damen des UHC Nesslau Sharks bestritten am vergangenen Wochenende zwei Heimspiele und konnten keine Punkte mitnehmen. Gegen das 3.-platzierte Hot Chilis Rümlang-Regensdorf setzte es eine 1:6-Niederlage ab und gegen das bisher ungeschlagene Team des UHC Waldkirch-St. Gallen gar eine 2:8-Klatsche.

Da die Playoff-Qualifikation bereits vor diesem Wochenende feststand, wollte man sich ein gutes Gefühl für die Playoffs holen. Doch dies ist den Toggenburgerinnen nur teilweise geglückt. Nächstes Wochenende beginnen die Playoffs gegen den Nachbarverein UH Appenzell. Das zweitplatzierte Team hatte die Möglichkeit, sich den Gegner auszusuchen und haben sich zu Freuden der Nesslauerinnen für sie entschieden.

Am Samstag stand ein Nachtragsspiel an. Dieses begann gewohnt aggressiv und mit vielen versteckten Fouls der Zürcherinnen. An diesem Umstand änderte sich nichts, als Sandra Scherrer in der 12. Minute den Führungstreffer und das einzige Tor des ersten Drittels erzielte. Mit einer Miniführung für das Heimteam ging es in die Pause. Im zweiten Drittel waren es die Zürcherinnen, die durch die Liga-Topscorerin Tschudin den Ausgleich erzielten. Die letzten zwanzig Minuten mussten das Spiel entscheiden. Die Zürcherinnen starteten gleich mit dem Führungstreffer und kurze Zeit später erzielten die Nesslauerinnen leider ein Eigentor. In der Folge gelang es dem Heimteam nicht mehr, die Kontrolle über das Spiel zurückzugewinnen und verloren das Spiel am Ende mit 1:6. Als positives Highlight ist die erst 16-jährige Verteidigerin Claudia Cerny hervorzuheben. In ihrem ersten Nationalliga B Spiel handelte sie stehts mit Übersicht und der Souveränität einer erfahrenen Spielerin, mit Sicherheit ein Talent für die Zukunft.

Bereits am Sonntag stand das nächste und letzte Spiel der Qualifikation an. Der bis anhin ungeschlagene Leader UHC Wasa war zu Gast im Toggenburg. Von der Enttäuschung des Vorabends war nichts mehr zu sehen und die Nesslauerinnen starteten stark ins Spiel. Es war Kamonwan Phumma die durch einen Weitschuss und dank eines Fehlers der St. Galler Torfrau zum 1:0 einnetzen konnte. Kurz vor Drittelspause gelang dem Leader aber noch der Ausgleich. Auch im zweiten Drittel wurden sie der Leaderrolle gerecht und erzielten drei Tore zur zwischenzeitlichen 4:1-Führung. Simone Wyssen zog ihren Weitschuss in der 40. Minute auf und konnte erneut mit einem Weitschuss die gegnerische Torfrau bezwingen zum Pausenstand von 2:4 aus Sicht der Nesslauerinnen. Wie am Tag zuvor mussten die letzten 20 Minuten entscheiden und wie am Tag zuvor brach das Heimteam ein. Das Schlussresultat von 2:8 fiel vielleicht etwas gar hoch aus, aber war am Ende doch verdient.

Bereits nächstes Wochenende starten die Playoff-Viertelfinals. Die Nesslau Sharks wurden vom Kantonsnachbarn UH Appenzell als Gegner ausgewählt. Am Samstag findet das erste Auswärtsspiel statt, am Sonntag dann das Spiel in der Heimstätte. Genaue Zeiten werden noch publiziert. Die Sharks-Damen freuen sich auf die ersten Playoffs im Best-of-Five-Modus der Vereinsgeschichte und können nichts mehr verlieren. Genau mit dieser Einstellung werden sie die nächsten Spiele in Angriff nehmen und ihr bestes zeigen, denn jetzt beginnt die Saison bei Null.

Nesslau Sharks - Hot Chilis Rümlang-Regensdorf 1:6 (1:0, 0:1, 0:5)
Sporthalle Büelen, Nesslau. 52 Zuschauer. SR Helbling/Helbling.
Tore: 12. S. Scherrer (B. Pfiffner-Scherrer) 1:0. 33. J. Tschudin (L. Richner) 1:1. 41. S. Merz (N. Laube) 1:2. 45. E. Schweizer (Eigentor) 1:3. 45. J. Diyenis (E. Schweizer) 1:4. 53. J. Tschudin (S. Merz) 1:5. 58. J. Tschudin 1:6.
Strafen: keine Strafen. keine Strafen.

Nesslau Sharks - Waldkirch-St. Gallen 2:8 (1:1, 1:3, 0:4)
Sporthalle Büelen, Nesslau. 120 Zuschauer. SR Riedweg/Wyss.
Tore: 6. K. Phumma 1:0. 19. V. Pema (J. Morosi) 1:1. 23. A. Schaller (L. Eschbach) 1:2. 31. A. Schaller (L. Eschbach) 1:3. 36. P. Strittmatter (S. Schnyder) 1:4. 40. S. Wyssen 2:4. 42. V. Pema (I. Scherrer) 2:5. 51. A. Beck (L. Resegatti) 2:6. 53. L. Eschbach (L. Sgier) 2:7. 60. V. Pema 2:8.
Strafen: keine Strafen. keine Strafen.

Melanie Roth, UHC Nesslau Sharks