Home Region In-/Ausland Sport Rubriken Agenda
Sport In-/Ausland
06.05.2022
10.05.2022 09:58 Uhr

Endlich wieder internationaler Konkurrenz begegnen

Bild: Andreas Danner
Das Warten hat sich gelohnt - nach dreijähriger Pause durfte die Voltigewelt sich endlich wieder auf internationalem Niveau messen. Voltige Lütisburg fuhr mit seinen beiden Kadermannschaften, drei Einzelvoltis und zwei Pferden ins niederländische Ermelo, um eine erste Qualifikation für die EM / WM 2022 zu erkämpfen.

Moni Winkler und Martina Büttiker reisten Mittwochnacht mit ihren Teams ab. Präsident Kurt Bischofberger musste kurzfristig aufgrund neuer EU-Modalitäten auf seinen geliebten Lastwagen verzichten und mit Selbstfahrer und Doppelanhänger die Pferde sicher nach Ermelo bringen. Das Kultstück fehlte dann auch absolut auf dem Turnierplatz, wird es doch als Speisekammer, Frisiersalon, Rückzugsort und vieles mehr genutzt.

Voltige Lütisburg darf auf drei erfolgreiche, zufriedenstellende Turniertage zurückblicken. Sowohl das Senioren- wie auch das Juniorenteam durften die Silbermedaille entgegennehmen. Die drei Einzelvoltigierer Nadja Büttiker, Sina Graf und Stephanie Brändle dürfen mit ihren Rangierungen zum Saisonstart ebenfalls zufrieden sein.

Das Senioren Team mit Moni Winkler an der Longe turnte gewohnt sauber und schön auf Rayo, der souverän seine Runden galoppierte. Die Lütisburger haben für diese Saison das Thema «Wüstenkarawane» gewählt und zeigen auf dem Pferderücken eine Story von einer sich windenden und gegen Adler kämpfenden Schlange, einem Sandsturm und der finalen Rettung.

Die Junioren von Lütisburg starten zur klangvollen Musik von Amaluna (Cirque du Soleil) und verzaubern mit einer entsprechend verspielten Kür. Das Team von Martina Büttiker muss seit dem Trainingslager leider verletzungsbedingt auf Gruppenpferd Baldus verzichten im Training. Bereits im Trainingslager durften sie von der Voltigegruppe Athleta jedoch «Lady» auslehnen, mit der sie schliesslich auch in Ermelo in den Zirkel einliefen. Umsomehr dürfen die jungen Mädchen zufrieden sein mit ihrer Darbietung, war doch nur eine kurze Angewöhnungszeit möglich vor Ort.

Moni Winkler ist zufrieden mit ihren Athleten. «Wir sind stolz auf diese tolle Saisoneröffnung», meint sie lächelnd. «Es war schlicht wunderbar, nach drei Jahren wieder internationale Begegnungen im Wettkampfzirkel zu haben!»

Für die Lütisburger geht es nunmehr nahezu nahtlos weiter mit Turnieren. Wer nicht zu weit reisen möchte, kann sich am 15.05.2022 von den Darbietungen berauschen lassen: Voltige Lütisburg lädt zur traditionellen Frühlingsshow ein!

Voltige Lütisburg / Toggenburg24