Home Region In-/Ausland Sport Rubriken Agenda
Mosnang
31.08.2022

Mosliger Jugend erkämpft sich Bronce in Belgien

In Belgien, genauer gesagt in Brecht starteten am letzten Samstag 24 Jugendteams, darunter ein sehr erfolgreiches Mosliger Team. Bild: zVg
Es ist das grösste internationale Jugendturnier im Seilziehsport – das GENSB. Die Abkürzung steht für die Gründungsländer Deutschland, England, Holland, Schweiz und Belgien, wo auch abwechslungsweise das Turnier ausgetragen wird.

Rund 12 Jahre ist es her, seit der Seilziehclub Mosnang am GENSB eine Medaille nach Hause nehmen konnte. Es war nicht nur eine, sondern es war damals der Sieg und somit der GENSB Titel. Seither sind zwar reihenweise Top Resultate egalisiert worden, doch auf das Podest reichte es nicht.
Die 11-köpfige Toggenburger Delegation reiste mit dem Trainer Markus Schnetzer nach Belgien mit dem Ziel, Erfahrungen zu sammeln, sich international zu konkurrenzieren und ihr Bestes zu geben.

In Achterteams wurden Vorrundekämpfe in drei Gruppen ausgetragen. Die Mosnanger, gestartet mit 6 Jungs und 4 Frauen, dominierten ihre ersten Begegnungen. Lediglich gegen das Schweizer Team Stans 1 verloren sie drei Punkte und gegen das Niederländische Team Okia einen Punkt.
Somit war der Grundstein für das Viertelfinal gelegt, in welchem sie auf Eire óg aus Irland trafen.

Nach zwei sensationellen Fights war der Einzug ins Halbfinale geglückt. Die Halbfinale hiessen:

- Stans Oberdorf 1 (SUI) – Okia (NED)
- Ebersecken 1 (SUI) – Mosnang (SUI)

Das luzernische Team aus Ebersecken, welches dieses Jahr den Schweizer Cup und den Schweizermeistertitel gewonnen haben, war bestrebt einen weiteren Titel dieses Jahr zu holen. Doch die Ostschweizer/-innen gaben nicht kampflos auf. Die Niederlage musste akzeptiert werden, das Turnier geht jedoch noch weiter.

Nicht erstaunlich war es, dass die Onlinezuschauerzahlen beim kleinen Finale höher sind als beim Finale. Denn, was die zwei jungen Mannschaften von Okia und Mosnang den Zuschauer geboten haben, war nicht nur Spannung pur, sondern auch Seilziehsport auf hohem Niveau. Nach einem Unentschieden und dem verlorenen Platzlos mobilisierte Markus Schnetzer sein Team nochmals. Der letzte Zug, die Entscheidung – es geht um den Podestplatz. Mit einer ausserordentlichen Teamleistung und einer eiserne Willensstärke trotz zwei Verwarnungen, waren es die Mosliger/-innen welche jubelten.

Es war geschafft, nach 12 Jahren erkämpften sich die Jugend U19 vom Seilziehclub Mosnang eine Medaille am GENSB. Die Toggenburger komplettierten das Schweizer Podest mit Ebersecken 1 als Sieger und Stans-Oberdorf 2 als zweitplatziertes Team.

Dass es im GENSB nicht ausschliesslich auf die Leistungen im Seilziehsport sondern auch um Freundschaft und Spass geht, merkt man daran, dass man sich aushilft. So hat sich Mosnangs Wasserträger nicht lange «überreden» lassen müssen um das Schwedische Team Löftadalens auszuhelfen. Das junge Team mit Mosliger Unterstützung qualifizierte sich zwar nicht ins Viertelfinale aber überzeugten mit einer guten Leistung.

Es war ein rundum erfolgreicher Anlass und ein sichtlich perfekter Start für Mosnangs mitfiebernder Vizepräsidentin, Michaela Koch, welche ihr Amt als Vorsitzende / Präsidentin vom GENSB für die nächsten 5 Jahre in Brecht angetreten ist.

Michaela Koch, Seilziehclub Mosnang