Home Region In-/Ausland Sport Rubriken Agenda
Lütisburg
16.09.2022
16.09.2022 17:36 Uhr

Auf Du mit Weltmeister, Europameister und Cup-Gewinnern

Bild: Lorena La Spada
Voltige Lütisburg schaut auf ein erfolgreiches, unfallfreies und erfreuliches Turnierweekend zurück. Weltmeister und Europameister waren zu Gast und dank unzähligen Helfern, Sponsoren und Gönnern konnte ein spannendes, abwechslungsreiches Programm geboten werden.

Am Samstagvormittag wuselten die Nachwuchsvoltigierer auf der herrlichen Anlage Weiherhof von Nathalie und Manuel Neuenschwander herum. Mit aufgeregten Gesichtern liefen sie in den Zirkel und präsentierten mit Freude das Gelernte. Das Lütisburger Team 3 mit Longenführerin Moni Winkler turnte sich auf Gruppenpferd Silvantus auf den tollen zweiten Platz.

(Huf)Schlag auf (Huf)Schlag ging es weiter mit rund 30 Einzelvoltigier weiter. Bei den SJ gewann Stefanie Brändle mit einer Endnote von 7.391 Silber und Mona Müller mit 6.770 Bronze. Bei den Young Voulters holte sich Leandra Stadelmann in einem spannenden Starterfeld die wohlverdiente Bronzemedaille. Alle drei Athleten starteten auf Acardi an der Longe von Moni Winkler. Miria Kleger brillierte auf Baldus mit Martina Brander und durfte für ihre grossartige Leistung Silber entgegennehmen.

Auch der Sonntag entzückte mit einem abwechslungsreichen Programm. Die Kategorie BJ ist ein Garant für Jööh-Effekte. Lütisburg 5 lief zum zweiten Mal in dieser Saison in den Zirkel ein. Dank der regelmässigen und tollen Galoppade von Routinier «Silly» konnten alle ihre Leistung abrufen. Auch die vier Pas-de-Deux (leider ohne Lütisburger Beteiligung) stiessen beim Publikum auf grosses Wohlgefallen, ist es doch eine Kategorie, die eher selten zu sehen ist.

Voltige Lütisburg freut sich über das spannende Turnier Bild: Lorena La Spada

Der Königsklasse der Elite, welche am Sonntag an den Start ging, gelang es bis zum Schluss, die Spannung hoch zu halten. Voltige Lütisburg, WM-Bronze-Medaillist, mit Longenführerin Moni Winkler ging aufgrund der verletzungsbedingten Ausfälle von Nadja Büttiker und Noemi Licci mit zwei Ersatzvoltigierer auf Rayo de la Luz ins Rennen und stellte - trotz einigen Patzern in Pflicht und Kür – das enorme hohe Niveau unter Beweis, auf dem sie turnen.

«Ich bin extrem stolz auf mein Team», strahlt Longenführerin Moni Winkler. «Es waren einige Umstellungen notwendig und Trainings dafür sehr begrenzt. Leider hat sich Nadja (Büttiker) vor der WM eine Verletzung am Knie zugezogen, die sich als ernster herausstellte und operiert werden musste. Diesbezüglich hat Nadja unsere grösste Hochachtung für ihre Leistung an der WM!»

Tösstal Elite 1 mit Sandra Müller an der Longe lief mit einem hochdotierten Team ein und musste ebenfalls einige Fehler verzeichnen, die wohl insbesondere auf das überschwengliche Tempo von Gruppenpferd Dicaprio zurückzuführen waren. Lütisburg gewann schliesslich mit einer Endnote von 7.939 vor Tösstal mit 6.979.

Das absolute Highlight des Turnierwochenendes war sicherlich der OKV Cup Final am Samstag. Die Einzelweltmeisterin Manon Moutinho, die Junioreneuropameister Tösstal und die WM-Bronzegewinner Lütisburg Senioren 1 sorgten für ein regelrechtes Bezirzen aller Sinne. Schliesslich liess auch die Podestbestückung mit Tösstal vor Lütisburg und St.Gallen das Ostschweizer Voltigeherz höher schlagen.

Voltige Lütisburg