Home Region In-/Ausland Sport Rubriken Agenda
Sport Regional
03.10.2021

Zweiter Saisonsieg für die Nesslau Sharks Damen

Teambild Damen UHC Nesslau Sharks
Teambild Damen UHC Nesslau Sharks Bild: UHC Nesslau Sharks
Am Wochenende standen für die Damen der Nesslau Sharks zwei Spiele auf dem Programm. Eigentlich rechneten alle mit einem Sieg in Yverdon und eher weniger mit Punkten aus dem Sonntagsspiel gegen Basel Regio.

Dank verschlafenem Start drei Punkte liegengelassen

Die Nesslau Sharks spielten am Samstag das erste Spiel des Wochenendes auswärts gegen UC Yverdon. Nach der langen Carfahrt verschliefen die Sharks den Start total und sahen sich nach 11 Minuten bereits einem 3:0 Rückstand gegenüber. Das erste Drittelsresultat war schliesslich 4:0 für die Westschweizerinnen.

Im zweiten Drittel ging der Spielanteil mehr auf die Seite der Toggenburgerinnen und es gelang ihnen, gute Chancen herauszuspielen.

Auch in den letzten Spielabschnitt starteten die Sharks besser als das Heimteam. Doch erneut durch einen Konter war es das Heimteam, das die Führung auf 5:1 und später auf 6:1 ausbaute. Endlich zeigten die Sharks eine Reaktion und Karin Scherrer belohnte sich an ihrem Geburtstag mit einem Powerplay-Tor. Daniela Brunner war es, die bereits beim 6:2 den Pass spielte und nun gelangen ihr in der Schlussphase sogar noch zwei Tore zum Schlussstand von 6:4. Mehr als Resultatkosmetik lag aber nicht mehr drin, da die Aufholjagt zu spät gestartet wurde.

Das Gute an einem Doppelwochenende ist, dass man am Sonntag gleich die Chance hat, sich zu verbessern. Die Sharks starteten stark ins Spiel und es gelang ihnen schnell, die Baslerinnen in ihre Hälfte zu drücken. Nach 15 Minuten konnte sich eine Baslerin nur noch entgegen der Regeln dem Druck der Toggenburgerinnen stellen und somit hatte das Heimteam die Chance durch einen Penalty in Führung zu gehen. Karin Scherrer verwandelte souverän zur Führung.

Auch das zweite Drittel gehörte ganz klar dem Heimteam: Viele gefährliche Chancen und noch mehr Ballbesitz erarbeiteten sich die Sharks-Damen. Erneut war es Bettina Pfiffner-Scherrer, die kurz nach Wiederanpfiff den Ball einnetzte. Auch Captain Vera Gebert erzielte am Sonntag einen Treffer, nämlich den zum 4:1 in der 32. Spielminute. Die sehr stark aufspielende Simone Wyssen erhöhte den Score auf 5:1 und Darina Wittenwiler sogar noch auf 6:1. Doch wieder waren es die Baslerinnen, die in dem Drittel den Schlusspunkt setzten und Martina Cerny zum zweiten Mal am Abend erwischten.

Im letzten Drittel wurde um jeden Zentimeter gekämpft und es war allen Beteiligten bewusst, dass ein Unihockeyspiel erst nach 60 Minuten fertig ist. Simi Wyssen konnte in der 51. Minuten nachdoppeln und zum 7:2 einnetzen. Die Baslerinnen starteten fünf Minuten vor Schluss die Aufholjagt und liessen dem Heimteam keine Ruhe mehr. Innerhalb von drei Minuten kamen sie auf 7:5 heran. Als dann rund zwei Minuten vor Schluss noch das 7:6 fiel, wurde es ungemütlich für das Heimteam. Mit einer starken Teamleistung und der Steigerung von Samstag auf Sonntag gehen die Sharks mit drei Punkten aus dem Wochenende und pausieren die nächsten zwei Wochenenden (Nationalmannschaftspause) auf dem 6. Zwischenrang der NLB.

Melanie Roth, UHC Nesslau Sharks