Home Region In-/Ausland Sport Rubriken Agenda
Nesslau
08.09.2022

Perfekte Bedingungen beim Flugmeeting Toggenburg

85 Pilotinnen und Piloten nahmen am Ziellandewettbewerb teil - das ist neuer Rekord. Bild: Daniel Rust
In Nesslau trafen sich am Sonntag begeisterte Gleitschirmpilotinnen und Gleitschirmpiloten zum Ziellandewettbewerb.

Neuer Teilnehmerrekord

«Dieses Jahr haben 85 Pilotinnen und Piloten am Ziellandewettbewerb teilgenommen. Das ist ein neuer Rekord», freut sich Daniel Rust, OK-Präsident des Flugmeetings Toggenburg. Dazu kamen noch 35 Pilotinnen und Piloten, die nicht am Ziellandewettbewerb teilnahmen und einfach so am Flugmeeting geflogen sind. "Über den ganzen Tag gesehen, besuchten ungefähr 150 Besucherinnen und Besucher unseren Anlass", ergänzt Daniel Rust.

Möglichst hohe Punktzahl erreichen

Der Landeplatz ist in verschiedene Sektoren unterteilt. Die erste Bodenberührung ist jeweils für die Punktewertung massgebend. Landet der Pilot im Zentrum auf der 2 Meter grossen Blache, erhält er 75 Punkte. Wenn er auch noch den Punkt in der Mitte der Blache trifft, ertönt ein akustisches Signal einer Hupe und der Pilot erhält zusätzlich 30 Bonuspunkte. Wenn er dann noch mit offenem Schirm über die Ziellinie rennt, erhält er weitere 20 Bonuspunkte. Maximal können somit pro Landung 125 Punkte erzielt werden. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten insgesamt drei Landungen absolvieren, wovon die besten zwei gewertet wurden. Gewonnen hat den Ziellandewettbewerb Stefan Schwarz mit total 220 Punkten (1. Landung: 125 Punkte, 2. Landung: 95 Punkte). Auf dem zweiten Platz landete Adrian Brüderli mit 200 Punkten (1. Landung: 125 Punkte, 2. Landung: 75 Punkte). Den dritten Platz sicherte sich Alex Meyer mit 190 Punkten (1. Landung: 95 Punkte, 2. Landung: 95 Punkte).

Pro Landung konnten maximal 125 Punkte erzielt werden. Bild: flugmeeting.ch

Startplatz am Stockberg

Gestartet wurde auf der Stockneregg (1550m). Im Startgeld von 30 Franken (für Flugschüler 25 Franken) waren drei Bergfahrten mit dem Säntis Taxi enthalten. Alternativ konnten die Gleitschirmpiloten und -pilotinnen auch mit einem alten MOWAG-Gefährt von Walter Züger zum Startplatz hochfahren. Am Event nahmen insgesamt drei Flugschulen mit Flugschülern teil (Flugschule Alpstein, Flugschule Appenzell und Flugschule Aerocenter). Für die gute Verpflegung von Piloten und Gästen sorgte ein Grill- und Getränkestand. Die Tontechnik wurde von der Neu St. Johanner Firma «Playlight Licht- und Tontechnik bereitgestellt. In den Pausen zeigte Walter Brändle aus Neu St. Johann seine Flugkünste mit einer Modellflugshow. Wie Daniel Rust bestätigt, wird das Flugmeeting Toggenburg nächstes Jahr am 3. September 2023 (Verschiebedatum 10. September 2023) stattfinden.

Rangverlesen am Flugmeeting Toggenburg Bild: Gabriel Baal
Redaktion Toggenburg24