Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Food
16.03.2021

Wann kommen eigentlich die ersten Erdbeeren

Erdbeeren in Körbchen zum Verkauf. Bild: zVg
Ich las letzthin von einem Mann, der bei einem grossen Detailhändler Erdbeeren kaufte. Er war erstaunt, dass diese jetzt schon erhältlich waren.

Wann ist Erdbeeren Saison?

Die ersten Schweizer Erdbeeren werden Anfang Mai geerntet. Die grössten Mengen sind ab Juni zu erwarten. Dank neuen Produktionsmethoden erstreckt sich die inländische Produktion bis in den Herbst.

Erdbeeren ohne Geschmack

Der Käufer, der schon Anfang März Erdbeeren kaufte und auf Probe verzehrte, hat seine Gründe, dass er in Zukunft darauf verzichten wird. Einerseits schmeckten die Erdbeeren nach nichts, also waren sehr wässerig, andererseits machte er sich auch Gedanken über den Transportweg.

Definition von Beerenobst

Unter Beerenobst sind Obstarten zusammengefasst, deren Gemeinsamkeiten vor allem in den Fruchteigenschaften (weich, klein, rundlich) liegen.

Zu unterscheiden ist zwischen dem Fruchttyp «Beeren» und «Beerenobst», da der Zusatz Obst die Einschränkung der Mehrjährigkeit und der Essbarkeit mit sich bringt. So ist etwa die Tomate botanisch gesehen eine Beere, wird aufgrund der Einjährigkeit jedoch zum Gemüse gezählt. Umgekehrt sind ein großer Teil der zum Beerenobst zählenden Obstarten vom Fruchtaufbau keine Beeren (z. B. ist die Erdbeere eine Sammelnussfrucht), werden jedoch aufgrund der Fruchteigenschaften traditionell zum Beerenobst gezählt.

Auch Sanddorn und Holunder gehören dazu

Die Hauptbeerenarten gehören zur Ordnung der Rosenartigen. Eine Gattung ist die Erdbeere und Himbeere, Brombeere. Zu den Rosengewächsen gehören die Apfelbeere, die Eberesche, die Hagebutte und die Mispel. Der anderen Gattung gehören die Johannis- und Stachelbeeren an. Noch zu erwähnen sind der Holunder, der Sanddorn und die Heidel–, Preiselbeere.

Wann beginnt die Erntezeit von Beeren?

Die Erntezeit der gesunden Beeren beginnt in den wärmeren Teilen der Schweiz bereits Anfang August und damit etwas eher als in den kühleren nördlichen Gebieten. Aroniabeeren dürfen nur reif geerntet werden, sie reifen nicht nach.

Was sind Zeichen für die Beerenreife?

Im August werden die Beeren an den Dolden reif und die Erntezeit beginnt. Das sind die Zeichen für vollständige Beerenreife: violette, fast schwarze Färbung der Beeren dunkelrote Färbung der Stiele.

Beeren aller Art, doch wann ist Zeit für welche? Bild: zVg

Traditionell zählt man zum Beerenobst unter anderem

  • Apfelbeere
  • Brombeere (= Sammelsteinfrucht)
  • Erdbeere (= Sammelnussfrucht)
  • Johannisbeeren: Schwarze Johannisbeere, Rote Johannisbeere
  • Heidelbeere
  • Himbeere (= Sammelsteinfrucht)
  • Holunder
  • Maulbeere (= Nussfruchtverband)
  • Moltebeere (= Sammelsteinfrucht)
  • Moosbeere (Cranberry)
  • Preiselbeere
  • Sanddorn
  • Stachelbeere
  • Taybeere
  • Weinbeere
Johannisbeeren für Marmelade bestens geeignet. Bild: zVg

Umweltfaktoren sind auch zu beachten

Unabhängig von der Saison locken Super- und Wochenmärkte das ganz Jahr über mit frischen Erdbeeren, Bananen oder Tomaten. Wie umweltschädlich ist der Verzehr von frischem Obst und Gemüse im Winter? 

Die Umwelt- und Klimabilanz bei Lebensmitteln aus dem Supermarkt hängt vor allem daran, wo und wie die Produkte angebaut, transportiert und verpackt wurden.

Frische Erdbeeren, Himbeeren und Heidelbeeren, Äpfel und Tomaten? Das ist in den Obst- und Gemüseabteilungen der Supermärkte das ganze Jahr über längst Standard.

Transportweg und Verpackung eine Frage

Doch immer mehr Verbraucher stellen sich die Frage, ob das gut ist. Einerseits schmecken die Früchte nicht gleich, wie wenn sie aus der regionalen Umgebung kommen, andererseits braucht es weite Wege, damit die Früchte auch ausserhalb der Saison in den Lebensmittelgeschäften erhältlich sind.

Vor allem das Transportmittel ist eine Frage, aber auch die Verpackung. Ein weiter Weg bedeutet auch eine teurere Verpackung.

 

Patricia Rutz/Toggenburg24