Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Magazin
07.04.2021

Näfelser Fahrt im Glarnerland findet ohne Prozession statt

Die Näfelser Fahrt im Kanton Glarus findet dieses Jahr wegen Corona ohne die farbenprächtige Prozession statt. (Archivbild) Bild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Die traditionelle Näfelser Fahrt im Kanton Glarus findet wegen der Corona-Pandemie am Donnerstag ohne die eigentliche Prozession statt.

Durchgeführt wird einzig eine Fahrtsfeier in der Kirche St. Hilarius in Näfels mit einer beschränkten Anzahl von Teilnehmern und Zuschauern.

Die Fahrtsfeier findet unter den geltenden Covid-19-Schutzmassnahmen statt. Die zur Verfügung stehenden 50 Zuschauerplätze seien bereits an Interessierte vergeben worden, teilte die Glarner Standeskanzlei am Mittwoch mit. Der Regierungsrat bittet die Bevölkerung, die Häuser wie gewohnt zu beflaggen, jedoch nicht vor Ort in Näfels zu erscheinen.

Auf dem Programm der etwa anderthalbstündigen Feier steht die Fahrtsrede, welche dieses Jahr von Landesstatthalter Benjamin Mühlemann (FDP) gehalten wird. Es folgen Gebet, Gesang und Fahrtspredigt. Auch der Fahrtsbrief wird gelesen. Den Abschluss bildet eine halbstündige Messe.

Die Feier wird ab 10.00 Uhr live von TV Südostschweiz übertragen und im Lauf des Tages im Newsroom www.gl.ch sowie auf den Sozialen Medien aufgeschaltet.

Gedenken an die Schlacht bei Näfels

Mit der Näfelser Fahrt gedenken die Glarner der Schlacht bei Näfels am Donnerstag, dem 9. April 1388. Sie war die letzte Schlacht des Konfliktes zwischen den Habsburgern und den Eidgenossen. Damals schlugen bei Näfels rund 600 Glarner und eine kleine Schar Urner sowie Schwyzer mit einem überraschenden Vorstoss das über 6000 Mann starke österreichische Heer in die Flucht.

Die Näfelser Fahrt findet jeweils am ersten Donnerstag im April statt. Dieser ist ein kantonaler Feiertag.

Keystone-SDA/Toggenburg24