Home Region In-/Ausland Sport Rubriken Agenda
Region
27.11.2021

Vereinigung Regio Wil gewinnt an Bedeutung

Regio Wil wird vom Uzwiler Gemeindepräsidenten Lucas Keel präsidiert. Bild: jg
Regio Wil - sowie deren Projekte und "Spin-offs" - nimmt Fahrt auf und legt Muskeln zu. ThurKultur und WirtschaftsPortal Ost(WPO) haben sich etabliert. Und auch das bikantonale Grossprojekt WILWEST steht vor wichtigen nächsten Schritten. Dies ist eine starke Zwischenbilanz nach den ersten zehn Jahren, verbunden mit grossen Chancen und Herausforderungen für die kommenden zehn.

Am Donnerstag, 25. November 2021, führte die Regio Wil im Restaurant Toggenburgerhof, Kirchberg, ihre 22. Delegiertenversammlung durch. Nebst dem Haupt­traktandum "Genehmigung Budget 2022" gab Präsident Lucas Keel Einblick in den Stand der Agglomerationsprogramme, während Projektleiter Peter Guler über WILWEST und Geschäftsführer Robert Stadler über das WirtschaftsPortalOst WPO informierten.  Geschäftsführerin Anne Rombach-Jung präsentierte zudem die wichtigsten Termine des kommenden Jahres.

Das Budget wurde einstimmig angenommen. Nach dem prognostizierten Ertragsüberschuss in diesem Jahr wird im Jahr 2022 eine kleine Reduktion des Finanzpolsters erwartet. Der Jahresbeitrag pro Einwohnerin bzw. Einwohner in den 23 Mitgliedsgemeinden bleibt bei CHF 7.50.

Links: 
Regio Wil
ThurKultur
WPO
WILWEST

WILWEST-Projektleiter Peter Guler: "2022 wird ein sehr wichtiges Jahr für WILWEST. Dazu gehören Kreditentscheide der Kantone, die Information der Bevölkerung und der Beginn des Auflageverfahrens." Bild: jg
Zum 10-Jahres-Jubiläum des Vereins Regio Wil spielte "Das Kollektiv" mit Juan Carlos Diaz (Querflöte) und Raphael Brunner (Akkordeon) gekonnt und mit viel Freude auf. Bild: jg
jg/Wil24/Toggenburg24