Home Region In-/Ausland Sport Rubriken Agenda
Region
13.06.2022

Baustart für den Erweiterungsbau Spital Wil

René Fiechter, CEO der Spitalregion Fürstenland (rechts) und Reto Mosimann, Leiter Bau und Technik (Mitte) lassen sich von Bauführer Sepp Fässler zeigen, wie die Baustelle am Spital Wil eingerichtet wird. Bild: SRF
Die Bauarbeiten für den Erweiterungsbau im Spital Wil nehmen Fahrt auf. In den kommenden rund 14 Monaten wird das Spital durch einen dreigeschossigen Trakt erweitert.

Neben dem Spital Wil sind die Bagger aufgefahren. Noch wird die Baustelle eingerichtet, innert den nächsten zwei Wochen starten die eigentlichen Bauarbeiten für den Erweiterungsbau am Spital Wil mit den Aushubarbeiten. «Wir sind sehr froh, dass wir nun loslegen können», so René Fiechter, CEO der Spitalregion Fürstenland. Denn: Die Infrastruktur im Spital Wil ist definitiv an ihre Grenzen gestossen. Im Zuge der vorzeitigen Schliessung des Spitals Wattwil hat die SRF die Bettenkapazitäten in der bestehenden Infrastruktur kurzfristig erhöht. Diese Übergangslösung in der bestehenden Infrastruktur deckt jedoch den zusätzlichen Bettenbedarf nur teilweise ab und beinhaltet zahlreiche räumliche Kompromisse. Für die weitere Entwicklung des Spitals Wil ist deshalb der geplante Erweiterungsbau zentral: «Wir benötigen im Spital Wil nicht nur mehr Betten, sondern auch zusätzliche Fläche, damit unsere Angebote der Entwicklung der Patientenzahlen und des medizinischen Fortschritts angepasst werden können», so René Fiechter. 

Bezug voraussichtlich im August 2023

Der neue Gebäudeteil wird drei Stockwerke umfassen und Platz bieten für eine neue Bettenstation, welche die Akutgeriatrie beherbergen wird. Ebenso wird die Überwachungsstation IMC hier Platz finden, die mit dem Umzug in den neuen Trakt vergrössert werden kann. Durch die Erweiterung können die Kapazitäten des Spitals Wil von derzeit rund 90 auf rund 100 Betten erhöht werden. Gleichzeitig ermöglicht die neue Fläche gerade im ambulanten Bereich eine räumliche Konzentration der Angebote, wodurch Wege verkürzt und Prozesse optimiert werden können. «Und nicht zuletzt bringt die neue Infrastruktur mehr Flexibilität für künftige Entwicklungen», ergänzt René Fiechter. Realisiert wird der neue Trakt durch einen Modulbau, der bereits in einer anderen Gesundheitseinrichtung im Einsatz war. So bleibt die Bauzeit mit rund 14 Monaten verhältnismässig kurz, sodass der neue Trakt voraussichtlich bereits im August 2023 bezogen und die Emissionen während der Bauzeit geringgehalten werden können.

Erweiterung Notfallzentrum im Herbst

Parallel zu den Bauarbeiten für den Erweiterungsbau werden auch andere Bereiche im Spital Wil infrastrukturell angepasst. So wurde bereits das Restaurant umgebaut und vergrössert. Im Herbst folgt dann die Erweiterung des Notfallzentrums, mit dem Ziel dieses auch räumlich auf ein künftiges Wachstum der Patientenzahlen vorzubereiten. 

SRF (Spitalregion Fürstenland)