Home Region In-/Ausland Sport Rubriken Agenda
St. Gallen
20.09.2022

2,2-Millionen-Finanzspritze für die St. Galler Tourismusförderung

Der St. Galler Kantonsrat hiess am Dienstag in erster Lesung eine Finanzspritze von 2,2 Millionen Franken für die Tourismusförderung gut. (Archivbild) Bild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Der Kanton St. Gallen schiesst einmalig 2,2 Millionen Franken in den Tourismusfonds ein, dessen Bestand seit Jahren schrumpft. Neu soll auch die Kursaalabgabe des Casinos Bad Ragaz vollständig in die Tourismusrechnung fliessen.

Bisher wird die Kursaalabgabe - jährlich 1,8 Millionen Franken - je zur Hälfte der Tourismusrechnung und dem allgemeinen Staatshaushalt gutgeschrieben. Durch die neue Regelung entgehen dem Kanton pro Jahr 900'000 Franken. Der Rat beriet die Vorlage am Dienstag in erster Lesung.

Ein Antrag von Andreas Bisig (GLP, Rapperswil-Jona), der die bisherige, je hälftige Zuweisung der Kursaalabgabe beibehalten wollte, war chancenlos. Bisig argumentierte, mit der vollständigen Zuweisung in die Tourismusrechnung würde diese in Zukunft einseitig durch die Kursaalabgabe finanziert.

Mit einer Finanzspritze von 2,2 Millionen Franken im kommenden Jahr will der Kanton den Tourismusfonds stabilisieren. Die Einlage entspricht den entgangenen Gastwirtschafts- und Beherbergungsabgaben in den Corona-Jahren 2020 und 2021. Der Kanton hatte auf diese Abgaben verzichtet, um die betroffene Branche zu stützen.

Den politischen Gemeinden steht es weiterhin frei, Kurtaxen zur Finanzierung lokaler Angebote zu erheben.

Keystone-SDA/Toggenburg24